Athen Sehenswürdigkeiten

Top Sehenswürdigkeiten in Athen

Es ist nicht überraschend, dass Athen eine fast schon magische Anziehungskraft auf seine Besucher ausübt. Die größte Stadt Griechenlands bietet eine nahezu unerschöpfliche Auswahl an Sehenswürdigkeiten, die das Herz eines jeden Kulturliebhaber höherschlagen lässt. Von der imposanten Akropolis bis zum malerischen Stadtgarten – die Kontraste der jahrtausendealten Geschichte machen jeden Ausflug in Athen zu einem ganz besonderen Erlebnis. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Sehenswürdigkeiten in Athen - der antiken griechischen Kultur, die durch zahlreiche historische Bauten in jedem Winkel der Stadt präsent ist. In kaum einer anderen Metropole verschmelzen Modernität und Vergangenheit auf so harmonische Weise miteinander wie in Athen.


Top-Sehenswürdigkeit in Athen: Die Akropolis

Mächtig, eindrucksvoll und mystisch – so wirkt die Akropolis, wenn man sie zum ersten Mal besucht. Der einzigartige Tempelkomplex gilt als eines der wichtigsten Bauwerke der Antike und hat nun schon weit über 2.400 Jahre auf dem Buckel. Einst als Festung erbaut, wurde die Akropolis nach und nach zu einer Tempelanlage umfunktioniert, um dort die Götter zu ehren. Zur Anlage gehören unter anderem der Niketempel, der Parthenon sowie das Erechtheion. Am schönsten ist die Besichtigung in den frühen Morgenstunden, wenn sich die Besucherzahlen noch in Grenzen halten und angenehme Temperaturen herrschen.


AkropolisAkropolis

Dionysostheater: Geburtsstätte des Dramas

Für jeden Liebhaber des dramatischen Theaters zählt ein Besuch des Dionysostheaters zur Pflicht. Hier wurden die ersten Tragödien der Geschichte aufgeführt, die sich meist mit der Ekstase und dem Wahnsinn des Lebens auseinandersetzten. Nicht umsonst ist Dionysos, der Gott des Weins, der Namensgeber dieses Bauwerks. Von der Akropolis aus genießen Sie einen grandiosen Blick auf die Theaterruine. Um den wahren Geist der damaligen Zeit zu spüren, sollten Sie allerdings auch direkt in den alten Sitzreihen Platz nehmen und sich von der einzigartigen Atmosphäre in den Bann ziehen lassen. 


Lykabettus: Panoramablick auf Athen 

Sind Sie auf der Suche nach einem perfekten Aussichtspunkt in Athen, ist der städtische Hausberg Lykabettus garantiert die beste Adresse. Der Hügel erhebt sich auf 277m und bietet eine hervorragende Rundumsicht auf ganz Athen. Den beliebten Aussichtspunkt können Sie entweder zu Fuß erklimmen oder bequem mit der Seilbahn hinauffahren. Oben angekommen genießen Sie einen ausgezeichneten Weitblick über die Stadt mit ihren 4 Millionen Einwohnern. Auf dem Gipfel steht zudem die kleine Sankt-Georgs-Kapelle, die ebenfalls einen Besuch wert ist. 


LykabettusLykabettus

Plaka: Moderne und Tradition

Als wichtigster historischer Stadtteil Athens ist Plaka mit seinem außergewöhnlichen Flair garantiert einen Besuch wert. Schlendern Sie durch die romantischen Gässchen vorbei an gemütlichen Cafés, historischen Fassaden und blühenden Bäumen. Plaka ist nicht nur bei Reisenden bliebt, auch die Einheimischen besuchen gerne die kleinen Restaurants, weshalb Sie hier hervorragend den wahren Puls Athens in sich aufnehmen können. Beim Bummeln durch die Straßen sticht dabei immer wieder die über dem Viertel thronende Akropolis hervor. 


Olympieion: auf den Spuren des Zeus 

Der Tempel des Gottes Zeus befindet sich nur unweit der Akropolis und zählt ebenso zu den wichtigsten Kulturdenkmälern des antiken Griechenlands. Das Olympieion besteht heute aus insgesamt 15 Säulen, die mit einer Höhe von über 17m ein wahrhaft imposanter Anblick sind. Seine Anfänge reichen bis ins Jahr 550 v. Chr. zurück, die Fertigstellung dauerte allerdings mehrere Hundert Jahre. Dabei verwendeten die Baumeister eine besonders stabile Marmorart, dank der viele der griechischen Bauwerke noch bis heute so gut erhalten sind. Vom Stadtberg Lykabettus aus genießen Sie einen hervorragenden Blick auf das Olympieion.


OlympiadeOlympieion

Syntagma-Platz: Events und Erholung

Als einer der zentralsten Orte Athens ist der Syntagma-Platz gleichzeitig auch eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Hier finden regelmäßige Veranstaltungen statt, weshalb sich dort nicht nur Urlauber, sondern auch die Athener selbst gerne aufhalten. Geprägt wird der im Jahr 1837 angelegte Syntagma-Platz vom Parlamentsgebäude, das einst als königlicher Palast diente. Zwei Grünflächen spenden vor allem während des Sommers kühlenden Schatten und sind ein idealer Ort für eine kurze Pause. Auf dem Syntagma-Platz finden zudem jedes Jahr der traditionelle Athener Weihnachtsmarkt sowie sonntägliche Paraden statt. 


Nationalgarten: Naturoase in der Großstadt 

Wenn Sie in Athen so richtig tief durchatmen möchten, ist der vor üppiger Vegetation strotzende Nationalgarten der beste Ort. Auf knapp 16 Hektar finden Sie hier eine vielfältige Flora, die von seltenen Blumen bis zu tropischen Palmen reicht. Bis 1923 war dies der private Garten des Königs, danach wurde er auch für das Volk geöffnet. Auf dem Gelände gibt es außerdem ein botanisches Museum, das näher auf die Geschichte des Nationalgartens eingeht. Zu den weiteren Highlights zählt der Attische Zoologische Park, der über 400 Tierarten beheimatet.


NationalgartenIm Nationalgarten von Athen

Areopag: eine andere Perspektive 

Neben dem Lykabettus gilt der Areopag als ebenso hervorragender Aussichtspunkt in Athen. Die etwa 115m hohe Erhebung befindet sich zentral, nordwestlich der Akropolis. Der Areopag bietet Ihnen vor allem während des Sonnenuntergangs eine völlig neue Perspektive auf die Metropole. Einst befand sich hier der Tagungsort des obersten Rates, der ebenso Areopag genannt wurde.


Zentralmarkt: kulinarische Hochgenüsse 

Um die kulinarischen Besonderheiten Athens zu entdecken, sollten Sie sich einen Bummel durch den Zentralmarkt nicht entgehen lassen. Der von den Einheimischen „Varvakeios“ genannte Markt ist bis auf sonntags täglich geöffnet und offeriert von frischem Fisch bis zu leckeren Oliven das volle Spektrum der griechischen Küche. Lassen Sie sich von den Gerüchen und dem geselligen Treiben auf dem Markt in den Bann ziehen und verwöhnen Sie Ihren Gaumen mit authentischen Spezialitäten. 


FischmarktBeeindruckende kulinarische Fülle am Zentralmarkt

Archäologisches Nationalmuseum: Kulturschätze en masse 

In einer Kulturhochburg wie Athen zählt ein Ausflug in das Archäologische Nationalmuseum zum Pflichtprogramm. Das Museum trumpft mit mehreren Tausend antiken Ausstellungsstücken auf, die Sie auf eine Reise in die Vergangenheit entführen. Die Reliquien sind auf knapp 50 verschiedene Räume aufgeteilt. Alte Skulpturen, Schmuck und historische Vasen stellen nur einen kleinen Teil des Repertoires dar. Außerdem gibt es einen Bereich, der sich mit ägyptischer Kunst beschäftigt. Gut zu wissen: Das Archäologische Nationalmuseum bietet an mehreren Tagen im Jahr freien Eintritt für alle Besucher. 

Inspirationen

Urlaubsziele und Reisethemen

Artikel

Noch mehr Reisetipps