Maremma Strände

Die 10 schönsten Strände an der Maremma

Die Region Maremma in der südlichen Toskana ist bekannt für ihre außerordentlich leckere Küche und für atemberaubende Naturschätze. Dazu zählen auch viele der Strände der Gegend, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie wählen hier zwischen kleinen Kiesstränden, schroffen Felsküsten und breiten Sandbuchten, zwischen naturbelassener Abgeschiedenheit und touristischem Trubel. Selbst das Tyrrhenische Meer präsentiert sich je nach Badeplatz ganz unterschiedlich: Mal ist es strahlend blau, dann wieder karibisch türkis, romantisch silbergrau oder geheimnisvoll grün. Hier eine Auswahl der schönsten Strände in der Maremma, denen Sie in einem Urlaub in Italien unbedingt einen Besuch abstatten sollten:



Strände von Baratti

Baratti befindet sich mitten im Rimigliano Naturpark. Die dortigen Küstenstreifen gelten als Tauchparadiese. Die Strände schimmern wegen der eisenhaltigen Felsen in unzähligen Farben von Schwarz über Blau bis Rot. Ein beliebter Badeplatz ist z.B. der Strand bei Populonia, der mit einer guten Infrastruktur ausgestattet ist. Hier können Sie u.a. Tretboote mieten. Außerdem finden Sie auch zahlreiche Gastronomieangebote vor.


Maremma Strände BarattiAm Golf von Baratti

Strand von Rocchette

Eingerahmt von bizarren Felsformationen und umringt von einem dichten Pinienwald liegt zwischen den Orten Castiglione della Pescaia und Punta Ala der Strand von Rocchette. Dieser liegt herrlich geschützt und ist bei Familien sehr beliebt. Er wurde mehrmals wegen der guten Wasserqualität prämiert. Die umliegenden Felsen ziehen Taucher an, die die atemberaubende Flora unter Wasser und die unzähligen kleinen Höhlen erforschen möchten. Mit dem Boot können Sie auch einige abgeschiedene kleine Buchten erreichen.


Strand von Cala Violina

Die sogenannte Geigenbucht bei Scarlino trägt ihren Namen aufgrund des Sandes, der an der Küste liegt: Wenn man nämlich darüber streicht, erzeugt dieser an ein Violinenspiel erinnernde Töne. Der Strand wirkt beinahe wie unberührt, ist sauber und liegt mitten in der Wildnis. Dank der etwas abgeschiedenen Lage im Naturschutzgebiet Bandite di Scarlino finden Sie hier eine besonders abwechslungsreiche Flora und Fauna.


Cala ViolinaCala Violina

Cala Maestra auf Giannutri

Die Insel Giannutri, erreichbar mit der Fähre von Porto Santo Stefano aus, ist ein beschauliches Paradies. Kein Wunder, denn auf diesem halbmondförmigen Eiland, das als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist, leben nur ca. 13 Bewohner. Am Strand liegen Sie zwischen Resten einer römischen Villa. Beim Baden in der beliebten Bucht Cala Maestra entdecken Sie Korallen und Fische.


Strand Marina di Alberese

Völlig naturbelassen ist der etwa 8km lange Strand Marina di Alberese, der als Hauptstrand des Maremma-Naturparks gilt. Hier erwartet Sie absolute Abgeschiedenheit und Ruhe. Mit etwas Glück treffen Sie sogar auf Rehe, Wildschweine oder Füchse, die sich ebenfalls am Meer abkühlen möchten. 


Marina di AlbereseMarina di Alberese

Strand von Carbonifera

Der feinsandige Strand von Carbonifera ist umgeben von einem uralten, üppigen Kiefernwald, der herrlich Schatten spendet. Sanft ins Meer abfallend, ist diese von Dünen geprägte Küste ein beliebtes Ziel für Familien mit Kindern! Genießen Sie von hier aus einen wunderschönen Blick auf die Inseln Elba und Montecristo. Die naheliegenden künstlichen Klippen, die Teil des ehemaligen Aurelia Wegs sind, bieten Heimat für viele Meeresbewohner – daher empfiehlt es sich, die Schnorchelsachen einzupacken!


Strand von Talamone

An der nördlichen Seite des Golfs von Talamone befindet sich ein kleiner, felsiger Strand. Über ihm thront die berühmte Festung Aldobrandesca. Die Küstenregion ist ein beliebter Tauch- und Schnorchelspot. Besonders beliebt bei Urlaubern ist es jedoch, von hohen umliegenden Felsen ins Wasser zu springen. Suchen Sie eher sandige Abschnitte, so sind die breiten Strände auf der südöstlichen Seite des Golfes eher etwas für Ihren Geschmack. Surfer und Kiter lieben Spots in der Nähe des Hafens. 


TalamoneSchnorchelparadies: Golf von Talamone

Wilder Strand La Trappola

Zwischen dem Naturpark Maremma und dem Ort Principina a Mare finden Sie einen der wildesten, unberührtesten und interessantesten Strände der Maremma. Der La Trappola besteht aus feinem Sand, der sanft ins Meer abfällt. Die wahre Besonderheit des Strandes sind allerdings die zahlreichen, vom Sand und Meer fein geschliffenen Stämme und Äste, die der Fluss Ombrone hier angeschwemmt hat. Diese können Sie nutzen, um sich einen Sonnen- oder Windschutz zu bauen – denn in dieser naturbelassenen Landschaft finden Sie keinen Liegen- oder Sonnenschirmverleih oder sonstige Infrastruktur. Packen Sie also Proviant und Getränke ein und genießen Sie Natur pur.


Strände von Punta Ala

Spazieren Sie durch den dichten Kiefernwald, um den langen Sandstrand von Punta Ala zu erreichen. Der weiche Meeresboden und die Tatsache, dass das Wasser nur seicht abfällt, macht ihn beliebt bei Familien mit Kindern. Außerdem finden Sie hier Kioske und weitere Annehmlichkeiten für einen gemütlichen Tag am Meer. Ein Abstecher zum kleinen Hafenstrand zahlt sich ebenfalls aus. Dieser fasziniert durch seine ungewöhnlichen, weißen Kieselsteine. 


Punta AlaAm Strand bei Punta Ala

Strände von Capalbio

Über 12km erstrecken sich rund um die südlichste Gemeinde der Toskana einige der naturbelassensten Küstenabschnitte der Maremma. Kleine Dünen laden hier zum Sonnen ein, das klare Wasser zu einer Erkundung der Unterwasserwelt. Besonders faszinierend ist der Strand von Playa la Torba mit seinem anthrazitfarbenen Sand. Der Strand von Chiarone verzaubert Besucher auch mit seinen Restaurants und Cafés.

Inspirationen

Urlaubsziele und Reisethemen

Artikel

Noch mehr Reisetipps