Sizilien schönste Orte

Die 10 schönsten Orte auf Sizilien

Wo sich Bella Italia von seiner schönsten Seite zeigt und sich Dolce Vita am Strand mit Kultur- und Naturerlebnissen paart, befinden Sie sich auf Sizilien. Die größte Insel im Mittelmeer ist für jeden Urlaubertyp eine Traumdestination. Doch vor allem Strandliebhaber genießen einen Aufenthalt auf dem Eiland, das vom Tyrrhenischen Meer im Norden und vom Ionischen Meer im Osten umspült wird. Syrakus, Mondello und Taormino gehören hier zu den Top-Strandzielen. Für Wanderer ist die Besteigung des Ätna eine unvergessliche Herausforderung und in Städten wie Palermo warten mittelalterliches Flair und Sightseeing auf Sie. Entdecken Sie mit folgender Liste die 10 schönsten Orte in Sizilien.


Palermo

Die Hauptstadt Siziliens ist ein Muss bei einem Trip auf die Insel. Palermo blickt auf eine lange Geschichte zurück und weiß mit historischen Sehenswürdigkeiten wie der Fontana Pretoria zu überzeugen. Besichtigen Sie auch die detailreich verzierte Kathedrale Maria Santissima Assunta aus dem 12. Jahrhundert, das restaurierte Teatro Massimo im Stil des Historismus oder den Palazzo Reale, der auch als Normannenpalast bekannt ist. Von außen wuchtig und mit seinen Türmen wehrhaft, zeigt er sich von innen mit seinen goldenen Mosaiken besonders prächtig. Zum Shopping lädt die Flaniermeile Via Roma ein und auch der traditionelle Vucciria-Markt ist einen Abstecher wert. Nicht zuletzt sind es die gemütlichen Cafés und Restaurants mit Blick auf die Bucht, die Palermo so reizvoll und gemütlich machen.


Palermo Fontana PretoriaDer berühmte Springbrunnen von Palermo: Fontana Pretoria

Mondello

Unweit von Palermo begeistert Mondello Erholungssuchende mit mehreren zauberhaften Küstenabschnitten. Beliebt ist vor allem der Mondello Beach, wo es auch viele Angebote für Wassersportler gibt. Familien profitieren hier generell von einer sehr gut ausgebauten Infrastruktur und dem sandigen Einstieg ins Wasser ohne Felsen. Dieses Schmuckstück erstreckt sich zwar über 2km, im Sommer sollten Sie jedoch früh da sein, um einen begehrten Platz zu ergattern.


MondelloDie Bucht von Mondello

Cefalù

Mit dem Fischerörtchen Cefalù bietet sich eine weitere bezaubernde Möglichkeit, um auf Sizilien an weißen Sandstränden vor azurblauem Himmel zu entspannen. Umgeben sind die Strände von duftenden Zitronenbäumen, idyllischen Weinbergen und Olivenhainen. Die malerische Umgebung sollten Sie nach dem Sonnenbad unbedingt auf Wanderungen erkunden.


CefalùCefalù

Messina

In das sogenannte „Tor Siziliens" können Sie vom Festland über eine beeindruckend breite Straße gelangen. Bekannt ist die Provinzhauptstadt vor allem wegen ihrer vielen schönen Sakralbauten. Den Dom mit seinem Turm aus dem 12. Jahrhundert sollten Sie am besten mittags besichtigen, denn nach dem 12. Glockenschlag hebt der riesige goldene Löwe auf dem Turm seinen Kopf. Architekturliebhaber statten zudem der Chiesa San Francesco d’Assisi und der Kathedrale di San Maria Assunta eine Visite ab. Für ein gemütliches Päuschen finden Sie am Naturhafen in einer geschützten Bucht den idealen Ort.

 

Taormina

Nach Taormina zieht es vor allem Urlauber auf der Suche nach den schönsten Stränden Siziliens. Gleich mehrere Vertreter eifern dort um diesen Titel. Der Mazzaro Beach schmiegt sich in eine malerische kleine Bucht und ist von hohen Felsklippen umgeben. Das türkis schimmernde Meer lädt wie überall auf dem Eiland zum Baden ein. Familien bevorzugen den Spisone Beach, der nicht nur besonders feinsandig ist, sondern auch gut vor Wind und Wellen geschützt ist. Ein absolutes Strandhighlight befindet sich auf der kleinen, Taormina vorgelagerten Isola Bella. Das kleine Eiland steht unter Naturschutz und punktet mit viel Ruhe. Neben den Stränden sind aber auch die altgriechischen Ruinen einen Ausflug wert.


TaorminaTaormina: Antikes griechisches Amphitheater

Alcantara-Schlucht

Auf der Suche nach Action kommen Sie auf Sizilien nicht an der Gole dell'Alcantara vorbei. Diese Schluchten sind bis zu 5m breit und 20m tief. Über Jahrtausende haben sie die Wassermassen des Flusses Alcantara hier in das Lavagestein des Ätna gebohrt und das perfekte Terrain für Canyoning geschaffen. Wem das zu rasant erscheint, der nutzt die Wanderrouten und bewundert die imposanten Felsformationen von Land aus.

 

Catania

Die zweitgrößte Stadt Siziliens begeistert mit ihrem barocken Centro Storico. Das Herz der Stadt schlägt rund um die Piazza del Duomo mit dem Elefantenbrunnen als Wahrzeichen. Direkt dahinter sehen Sie die aus weißem Marmor errichtete Kathedrale, in deren Inneren sich das Grab des berühmten Komponisten Vincenzo Bellini befindet. Von dem Platz zweigt die Via Etnea mit zahlreichen Geschäften ab. Bei gutem Wetter können Sie hier beim Bummeln den Ätna am Horizont erkennen. Weitere Sehenswürdigkeiten von Catania sind das Castello Ursino und das Teatro Massimo. Authentisch geht es auf dem Fischmarkt Pescheria zu.


CataniaCatania mit dem Ätna im Hintergrund

Ätna

Die wohl berühmteste Attraktion der Insel ist der Vulkan Ätna. Mit seiner Höhe von über 3.000m ist er der Höchste Europas und ein einmaliges Erlebnis. Wer nicht die gesamte Strecke zu Fuß zurücklegen möchte, fährt mit der Ätna-Seilbahn bis zur Bergstation La Montagnola. Dann sind Sie bereits auf 2.504m Höhe. Wer bis ganz nach oben auf den Krater steigen und einen Blick in den Schlot werfen möchte, der sollte sicherheitshalber eine Tour mit einem ortskundigen Führer buchen, denn die Lava kann durchaus gefährlich werden. Auch der Blick von oben auf die Weinberge der fruchtbaren Region lohnt den Ausflug. 


Syrakus

Die Hafenstadt ist der perfekte Ort für Reisende, die Sightseeing mit Badeurlaub verbinden wollen. Zu den bekannten Sehenswürdigkeiten, die Römer, Griechen, Normanne und Byzantiner hier hinterlassen haben, gehört das antike Amphitheater, das einst 15.000 Zuschauer fasste. Besichtigen Sie zudem den Apollontempel und die prächtige Kathedrale am Domplatz. Gemeinsam mit der barocken Altstadt Ortigia steht diese unter dem Schutz der UNESCO. Machen Sie zwischendurch einen Ausflug zum nahen Strand Fontane Bianche Beach. Dort fließen kleine Brunnen aus den weißen Klippen.


SyrakusSyrakus: Die Altstadt Ortigia befindet sich auf einer Insel

Scala dei Turchi

Eine weitere von der Natur geschaffene Attraktion der italienischen Insel ist die Scala dei Turchi, die sogenannte Türkentreppe. Nahe der Stadt Agrigent finden Sie dieses imposante Naturschauspiel aus strahlend weißem Stein, der sich stufenartig über das Meer erhebt. Besonders schön ist der Kontrast der Felsenfarbe zum Wasser mit seinen unzähligen Blautönen.

Inspirationen

Urlaubsziele und Reisethemen

Artikel

Noch mehr Reisetipps